Zahnbrücke

Zahnbrücken ersetzen mehrere verlorene Zähne

Die Zahnbrücke dient dazu, eine große Zahnlücke zu schließen, die durch Unfall, Zahnausfall oder Zahnziehen entstanden ist. Als Verankerung für eine Zahnbrücke dienen benachbarte Zähne (Brückenpfeiler). Zahnbrücken fertigen wir meist dann an, wenn die Brückenpfeiler-Zähne ohnehin schon wurzelbehandelt oder mit einer Füllung ausgestattet sind.

Bei vollständig gesunden benachbarten Zähnen stellen Zahnimplantate eine sinnvollere Versorgung dar, da das Abschleifen der Pfeilerzähne, das vor dem Aufsetzen der Krone auf die Brückenpfeiler erforderlich ist, zu einem dauerhaften Zahnschaden führen kann. Ein Zahnimplantat ist eine künstliche schraubenähnlich geformte Titan- oder Keramik-Zahnwurzel, die mit dem Kieferknochen verwächst. Zum Fixieren der Brücken dienen vorbehandelte überkronte natürliche Zähne oder Zahnimplantate.

Wie läuft die Behandlung ab?

Nach der Vorbehandlung der Pfeilerzähne erfolgt ein Abdruck des Ober- und Unterkiefers für die Erstellung eines Gipsmodells. Auf dieser Basis stellt der Zahntechniker die Zahnkronen und das mittlere Brückenglied her. In einer weiteren Behandlungssitzung erfolgt ein probeweises Einsetzen mit eventuellen kleineren Anpassungen. Erst wenn die Brücke schmerzfrei in der Zahnreihe sitzt, wird sie dauerhaft befestigt.

Sie haben Fragen oder möchten eine Beratung?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Online-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie auf "Cookies erlauben" klicken, unterstützen Sie uns bei der Optimierung unserer Website. Vielen Dank.
Cookies | Impressum | Datenschutz